Fachtag "Gewalt und Medien"

Ein Fortbildungsangebot für pädagogische Fachkäfte, um für Gefahren im Netz zu sensibilisieren und gemeinsam Potentiale der Medienbildung zu entdecken.
04
verwandte Artikel
ansehen

Veröffentlicht am 08.10.2018 | Von Inga Bartl

Beleidigungen, Bedrohungen und Verleumdungen sind immer häufiger im Netz zu finden. Schnell sind diffamierende Fotos verschickt oder verletzende Kommentare online gestellt – ganz ohne an die Konsequenzen zu denken. Aber nicht nur der Ton im Netz wird immer rauer, auch die Anzahl an jugendgefährdenden Websites mit problematischen Inhalten erhöht sich stetig.

Medien gehören heute ganz selbstverständlich zum Alltag von Kindern und Jugendlichen. Es wird nach Lust und Laune gesurft, gefilmt, gechattet und fotografiert. So vielfältig die Möglichkeiten sind – sie bringen auch Risiken mit sich. Gerade im Umgang mit persönlichen Daten agieren Kinder und Jugendliche häufig sehr leichtsinnig. Daher ist es besonders wichtig, die Heranwachsenden rechtzeitig für eine verantwortungsvolle, sinnvolle und reflektierte Mediennutzung zu sensibilisieren und fit zu machen. Denn genau wie der technische, muss auch der reflektierte Umgang mit digitalen Medien erst erlernt werden.

Mit der wachsenden Bedeutung der Medien im Alltag der Kinder und Jugendlichen wird auch das Bildungssystem vor neue Herausforderungen gestellt. Medienerziehung ist nicht mehr nur Aufgabe der Erziehungsberechtigten. Auch pädagogische Fachkräfte müssen Position beziehen, Regeln festlegen und einen souveränen Mediengebrauch unterstützen sowie etwaige Gefahren oder Risiken erkennen.

Melden Sie sich jetzt an!

Mit dem Fachtag „Gewalt und Medien“ möchten wir zum einen auf die unterschiedlichen Potentiale der digitalen Mediennutzung, aber auch auf mögliche Gefahrenbereiche wie Hate Speech, Cybermobbing oder jugendgefährdende Inhalte aufmerksam machen und mit Ihnen als Kolleginnen und Kollegen in den Austausch kommen. Gemeinsam werden wir Handlungsmöglichkeiten erarbeiten, wie man Heranwachsende in der Entwicklung von Medienkompetenz kontinuierlich unterstützen kann sowie Ideen und Methoden für die pädagogische Praxis sammeln. Dazu diskutieren wir gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus dem Bereich Jugendmedienschutz, Polizeiprävention und der praktischen Jugendmedienarbeit wie sich Gewalt in der digitalen Welt manifestiert und wie die mediale Vielfalt für die pädagogische Arbeit genutzt werden kann.


Wann: Freitag, 16.November 2018 - 9.00 bis 15.00 Uhr
Wo: Lernzentrum im Baukasten, Riesaer Straße 2, 12627 Berlin
Wer: Der Fachtag richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Jugendfreizeiteinrichtungen, Schulsozialarbeit, Bezirksamt, Beratungsstellen in Marzahn-Hellersdorf und alle anderen, die Interesse an der Thematik haben.

Jetzt anmelden und dabei sein! Anmeldeschluss ist Donnerstag, der 08.11.2018.
Gefördert durch das Jugendamt Marzahn-Hellersdorf im Rahmen des Förderfonds Kiezorientierte Gewalt- und Kriminalitätsprävention der Landeskommission Berlin gegen Gewalt.
In Kooperation mit: