HOW TO CODE: Steuern, entwickeln, programmieren

Kontrollieren, entwickeln, coden: Ob mit Sonic Pi Musik machen, die Spherobälle zum Tanzen bringen oder mit dem Mirobot malen.
28
verwandte Artikel
ansehen

Veröffentlicht am 30.08.2016 | Von Lisa Henjes-Kunst

„Abheben im Makerspace*“ – so lautete das Motto des Ferienscheckhefts 2016.
Wir tauchten ein in die Coding-Welt und probierten uns aus im Programmieren!

Die dritte Woche drehte sich voll und ganz um das Thema Programmieren. Und so fanden sich sowohl programmierbegeisterte Jugendliche als auch Programmierneulinge am Montag im Lernzentrum zusammen, um sich eine ganze Woche damit zu beschäftigen wie das wohl geht, Musik zu programmieren oder für kleine Roboter Befehle zu schreiben.

Um alle Möglichkeiten kennenzulernen, die diese Woche angeboten wurden, starteten wir mit einer kleinen Ideenbörse, bei der es eine ganze Menge zu entdecken gab.
Mit dem Programm Sonic Pi stand eine Programmierumgebung auf Basis von der Programmiersprache Ruby zur Verfügung. Sonic Pi bietet die Möglichkeit, einfache Töne bis hin zu ganzen Musikstücken zu programmieren, die auch im Loop-Modus live verändert werden können, um ganz individuelle Sounds zu erzeugen. Das ist mitunter ganz schön knifflig, aber die Teilnehmenden haben sich Tag für Tag an die verschiedensten Möglichkeiten herangetastet.

Mit der Plattform Arduino ging dann etwas mehr in die Richtung IT. Arduino ist ein sogenannter Mini-PC, der sich individuell erweitern und einsetzten lässt. Zum Beispiel können Licht und Wärme gemessen werden.

In kleinen Gruppen entwickelten die Jugendlichen anschließend ihre eigenen Projektideen im Rahmen des Partizipationsprojekts JuMP. In der Jurysitzung vom 08.08.2016 erhielt die Projektidee mit Arduino die kleinen MBOT-Roboter zu programmieren die Bewilligung für die Förderung durch JuMP.

Probier dich aus im Programmieren


JuMP - Jugend- und MedienProjekte in Marzahn-Hellersdorf

In kleinen Gruppen entwickelten die Jugendlichen anschließend ihre eigenen Projektideen im Rahmen des Partizipationsprojekts JuMP. In der Jurysitzung vom 08.08.2016 erhielt die Projektidee mit Arduino die kleinen MBOT-Roboter zu programmieren die Bewilligung für die Förderung durch JuMP.

Die Ergebnisse des JuMP-geförderten Projekts und der anderen, in der Woche entstandenen Projekte, sind hier zu finden:

Eric, Jeremy, Julius und Jerome mit den „Arduino-Robotern“
Die Projektgruppe hat die kleinen MBOT-Roboter so programmiert, dass sie dank eingebauter Sensoren zwischen Schwarz und Weiß unterscheiden konnten, nicht über eine Tischkante fuhren und die Entfernung zweier Richtungen zum nächsten Hindernis messen konnten, um sich dann für die größere Entfernung zu entscheiden. Darüber haben sie einen kleinen Film gedreht.

Arduino-Roboter

Hier gehts zu den Ergebnissen der anderen Ferienwochen:
HOW TO SPRAY: Skizzieren, ausprobieren, sprühen
HOW TO YOUTUBE: Drehen, schneiden, hochladen
HOW TO MINECRAFT: Planen, spielen, konstruieren
HOW TO PHOTOGRAPH: Knipsen, basteln, experimentieren