Von Chatprofis, Codekennern und Webexperten

08
verwandte Artikel
ansehen

Noch vor dem Abschluss der Phase des Schriftspracherwerbs interagieren viele Kinder heutzutage in komplexen Medienangeboten. Die Bedienung der Medien erschließt sich für die „Digital natives“ oft intuitiv, aber welche Potentiale bietet bzw. welche Risiken verbirgt die Mediennutzung? Die Projekte im Lernzentrum knüpfen direkt an diese Lebenswirklichkeit der Kinder an.

Schon seit Jahren sinkt das Alter der Kinder und Jugendlichen, die im Internet ihre ersten Erfahrungen machen. Den technischen Umgang mit den Medien beherrschen die Heranwachsenden meist schnell. Chancen der neuen Medien zu kennen und zu nutzen sowie eventuelle Risiken richtig einschätzen zu können, fällt ihnen hingegen oft schwer. Deshalb wurde das Projekt „Von Chatprofis, Codekennern und Webexperten“ initiiert.

Zum Einstieg in die Thematik „Medien“ führen die Schülerinnen und Schüler ein Medientagebuch. Über einen Zeitraum von zwei Wochen erfassen sie, welche Medien sie den Tag über nutzen. Anknüpfend an die Ergebnisse des Medientagebuchs werden anschließend konkrete Bereiche der Mediennutzung thematisiert. Im Zuge dessen beschäftigen sich die Kinder mit dem Umgang und Schutz ihrer persönlichen Daten im Chat und in sozialen Netzwerken, mit der sicheren Recherche im Internet sowie dem Urheberrecht. Mit praktischen Übungen und kreativen Methoden werden den Heranwachsenden zudem Tipps an die Hand gegeben, wie sie sich vor Beleidigungen und Verleumdungen im Internet (Cybermobbing) schützen und sich, wenn nötig, dagegen wehren können.

Ziel des Projektes ist es, bei Grundschülerinnen und Grundschülern ein starkes Bewusstsein für den Schutz der Privatsphäre und für die Achtung des geistigen Eigentums zu schaffen und sie zu einem kompetenten und sicherheitsbewussten Umgang mit neuen Medien anzuleiten.